Heidelbeerwähe

Einen frohen Sonntag meine Lieben ♥

Heute präsentiert euch meine Freundin Rosa ein wunderbares und super leckeres Rezept. Das M Ü S S T ihr unbedingt nachbacken!

Heidelbeewähe01

Rezept: Heidelbeerwähe

Liebe Sandra,
heute darf ich einen Gastbeitrag für Deinen Blog schreiben und ich platze vor Stolz darüber! Ich denke ja immer, dass ich niemals so gut backen könnte wie Du, aber diese Heidelbeerwähe ist mir einfach gelungen und sollte unbedingt mit Deinen Lesern und Leserinnen geteilt werden…

Hier also das Rezept zur Heidelbeerwähe, die wir so genüsslich gemeinsam am Wochenende verputzt haben:

Für den Hefeteig:
• 250 g Mehl
• ½ Würfel frische Hefe (ca. 21 g)
• 100 ml Milch
• 
2-3 TL Butter (=1 EL)
• 
ein wenig Mehl (damit sich der Teig leichter ausrollen lässt)

Für den Belag:
• 100 g Waldfruchtkonfitüre (oder Heidelbeerkonfitüre)
• 500 g TK-gemischte Früchte: Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren (oder nur Heidelbeeren)
• 150 g Schmand
• 2 Eier
• 
2 EL Zucker
• 
1 Beutel (ca. 5 g) Natürliches (Bourbon) Vanille-Aroma
• 
2 EL gehackte Cashewkerne (oder Haselnüsse, Mandeln etc.)
• Puderzucker (zum Bestreuen)

Zubehör:

Rührschüssel
Rührgerät mit Knethaken
Backpapier
Kuchenform (26 – 30 cm Durchmesser)

Heidelbeewähe02

Zubereitung:
Vorteig: Eine mittelgroße Backschüssel aus dem Schrank holen und das Mehl hinein füllen. In die Mitte eine kleine Mulde schaufeln und da hinein die zerbröckelte Hefe, 4 EL lauwarme Milch und 2 EL Zucker geben.  Dann ein wenig Mehl (nicht alles!) mit einer Gabel vom Rand in die Mulde schippen und das Ganze zu einem dickflüssigen Etwas verrühren. Anschließend abgedeckt ca. 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Vorteig Blasen wirft. Bei mir geht der Teig am besten auf,  wenn ich ihn in der Schüssel mit einem Küchentuch abgedeckt und mit einer Wärmflasche unter die Bettdecke stelle.

Teig: Restliche Zutaten zum Vorteig hinzugeben und mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Den Teigkloß dann wiederum abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend nochmal durchkneten und  einen Teigkloß formen. Springform (oder Wähenform oder Pieform) mit mindestens 26 cm Durchmesser – besser 30 cm – mit Backpapier auslegen und ein wenig Mehl einstreuen, damit der Teig leichter ausgerollt werden kann und nicht kleben bleibt. Bei kleinerer Backform den Rand ca. 3-4 cm hochdrücken, bei größerer Form ca. 2 cm. Nochmals 20 Minuten gehen lassen.

Belag: Die Konfitüre auf dem Teigboden  verstreichen. TK- oder frische Beeren abspülen, trocken tupfen und darauf verteilen (TK-Früchte unbedingt vorher auftauen lassen). 
Schmand, Eier, Zucker und Vanillearoma verrühren und über die Früchte gießen.

Backen: Backofen auf 175° C, Umluft 150 ° C, Gas Stufe 2 vorheizen. Kuchen ca. 45-50 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit mit Backpapier abdecken, damit er nicht zu braun wird. Ca. 10 Minuten vor Backende gehackte Cashewkerne auf der Schmandschicht verteilen und  fertigbacken.
Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Et voilá, fertig ist die Heidelbeerwähe!
Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Liebe Grüße, Rosa

Advertisements

Ich freue mich über deinen Kommentar ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s