Kulinarischer Reisebericht • Korsika

Ich bin wieder da. Braungebrannt, erholt und sehnsüchtig. Ich möchte zurück! Oder ich möchte wenigstens einen Teil Frankreichs hier haben.

Viele von euch haben mich bei Instagram verfolgt und einen kleinen Einblick von meiner Reise bekommen. Hier bekommt ihr nun einen ausführlicheren Bericht über Korsika, Marseille und die ganzen Leckereien, die Frankreich dort zu bieten hat.

Korsika, die „île de Beauté“ hat nicht nur landschaftlich einiges zu bieten.

Korsika

Garigue & Maccia
Nach nur 30 Minuten Fahrtzeit vom Flughafen Bastia (Nordosten) in Richtung Cap Corse (Norden) ist es passiert: am liebsten hätte ich beim Autofahren mit offenen Fenstern die Augen geschlossen, denn der durchströmende Duft war einfach wundervoll. Überall auf der Insel wachsen Garigue und Maccia, das sind 2 Gruppen von mediterranen Pflanzen die über die ganze Insel wachsen. Dazu gehören Kiefern, Thymian, Rosmarin, Lavendel, Mandeln, Feigen, Kastanien, Salbei, Myrte uvm. Der Duft ist göttlich. Zu kaufen gibt es auf Korsika dementsprechend viele Gewürzmischungen oder auch getrocknete Blätter der Kräuter um daraus zB Tees zu machen. Aber die Korsen würzen auch sehr viel Käse, Fisch und Fleisch mit Macchia und Garigue. Es gibt auch Macchia-Honig… hmmmmm….

Pietra Kastanienbier

Kastanien / Maronen
Kulinarisch ist die Insel für ihre Kastanien bekannt. Es gibt in kleinen korsischen Gourmet-Geschäften und Restaurants meist eine große Auswahl – zum Beispiel werden die halbwilden Schweine hauptsächlich von Kastanien satt und ihr Fleisch schmeckt dementsprechend nussig. Sehr zu empfehlen ist demnach für alle Nicht-Vegetarier definitiv „Wildschweinragout“ mit Macciakräutern. Aber auch das korsische bernsteinfarbene Kastanien-Bier „Pietra“ ist sehr zu empfehlen. Dem Bier wird bei der Gährung Kastanienmehl beigefügt, was ihm eine herbe, starke aber dennoch sehr leckere Note gibt. Zu finden ist überall auch Kastanien-Honig, Kastanien-Konfitüre oder Kastanien-Feigen-Konfitüre, Kastanien-Liköre und Schnäpse und vieles mehr. Die Korsen backen aber auch gerne mit Kastanien – „Délice à la châtaigne“. So wird der Kastanienkuchen auch in vielen Restaurants zum Dessert angeboten. Ich werde ihn garantiert einmal nachbacken und euch hier das Rezept präsentieren.

Délice à la châtaigne

Fiadone

Zitronen
Aber auch Zitronen spielen eine wichtige Rolle. Der „Fiadone“ ist von keiner Speisekarte und aus keiner korsischen Pâtisserie oder Boulangerie mehr wegzudenken. Beim „Fiadone“ handelt es sich um einen leichten und zarten Zitronenkäsekuchen. Dieser wird aber nicht wie hier oft mit Quark hergestellt, sondern aus „Broccio“ einem korsischen Frischkäse aus Schafs- oder Ziegenmilch. Wer jemals auf Korsika sein sollte MUSS diesen Kuchen unbedingt probieren. Ich garantiere euch ein wundervolles kulinarisches Erlebnis.

Picknick Korsika

Käse
Wie unter „Zitronen“ schon erwähnt, gibt es auf Korsika einen Frischkäse, welcher aus Schafs- oder Ziegenmilch hergestellt wird – der „Brocchio“. Diesen Käse gibt es in zig Varianten. Frisch als Frischkäse, würzig, süß, salzig, kalt, warm… Man sagt dass ohne diesen Käse eine korsische Mahlzeit unvorstellbar ist. Er wird zum Beispiel aus sehr gerne als Dessert mit Feigenmarmelade gegessen. Ich kann euch sagen… als ich das probiert habe bin ich fast dahingeschmolzen! Es schmeckt himmlisch. Und da wäre wir auch schon bei der nächsten Kategorie:

Feigen
Fährt man über die Insel ist einem sehr schnell klar, dass die Korsen einiges mit Feigen herstellen werden. Denn es wachsen überall große Feigenbäume. Am bekanntesten ist die Feigenmarmelade die es pur gibt oder auch gemischt mit Kastanien. Beides ist sehr lecker und musste ich mir auch für zu Hause mitnehmen. Die Kombination mit Käse und einem frischen Brot ist einfach göttlich.

Korsika4

Gebäck
Allgemein kann man sich auf Korsika in einer Pâtisserie oder Boulangiere durchprobieren bis man platzt. Ob typisch französisch mit leckeren „Croissants“ oder „Pain au chocolat“ sowie super leckeren Broten und Baguettes. Dazu kommen die vielen Kleinigkeiten wie Tartes, Quiches oder andere Teigtaschen die gerne süß oder herzhaft mit den typisch korischen Leckereien gefüllt sind. Da gibt es zum Beispiel leckere kleine Tartes mit Broccio und Macchiakräutern, oder Mini Fiadones… hach… ich möchte bitte in eine korsische Pâtisserie einziehen!

Korsika5

Korsika6

Hier seht ihr was ich alles mitgebracht habe:
1. „Liquer de Châtaigne“ – Kastanien-Likör
2. „Confiture Bonne Maman – Châtaignes“ – Kastanienkonfitüre
3. „Sel au romarin et au citron“ – Rosmarin-Zitronen Salz
4. „Cake à la châtaigne“ – Backmischung für Kastanienkuchen
5. „Cake aux Herbes du Marquis“ – Backmischung für Macchiakräuter-Kuchen
6. „Moutarde Corse aux Olives Noires et Miel“ – Korsischer Senf mit schwarzen Oliven und Honig
7. „Confiture de Figue Noix“ – Feigenkonfitüre

Korsika9

Ich hoffe euch hat meine kleine kulinarische Reise gefallen? Ich werde definitiv einiges von Korsika mitnehmen und ausprobieren.
Fragen zu Korsika oder zu diesem Artikel dürft ihr wie immer gerne stellen. Ich bemühe mich alle Fragen schnell und gut zu beantworten.
Schreibt einfach einen Kommentar oder eine Mail an toertchenundandereleckereien@gmail.com

„Avvèdeci!“
(korsisch für „Auf Wiedersehen“)

Noch mehr dazu und zur wundervollen Insel Korsika findet ihr hier auf dem tollen Online-Reiseführer!

Advertisements

5 Antworten zu “Kulinarischer Reisebericht • Korsika

  1. Toller kulinarischer Reisebericht! Ich fahre dieses Jahr auf Grund eines Praktikums nicht im Sommer, sondern erst im Winter weg und hab schon ganz dolles Fernweh 😦

Ich freue mich über deinen Kommentar ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s