Rhabarber-Chutney ✿

Heute im Sommer-Special „Einmachen & Einlegen“:

Rhabarber-Chutney

Die Idee kam mir in der aktuellen Ausgabe (01/2013) „Deli“. Das Rezept war mir jedoch zu einfach, es musste noch ein weiterer Geschmacksträger hinzu- und weil ich von Himbeeren nie genug bekommen kann, habe ich sie kurzerhand einfach hinzugenommen.

chutney5

Das Chutney ist wunderbar fruchtig und sieht einfach toll aus. Somit ist es natürlich auch bestens zum Verschenken geeignet. Es schmeckt toll zu Käse und allem Gegrilltem!

chutney6

Zutaten
(für 4 Gläser à ca. 250 ml)
• 200 g Zucker
• 100 ml Apfelessig
• 50 ml Wasser
• 800 g Rhabarber
• 150 g Ingwer
• 4 kleine Äpfel (zB. Breaburn)
• 4 rote Peperonis
• 200 g TK Himbeeren
• Gläser mit Schraubverschluss oder Weck-Gläser

chutney

Zubereitung
Als erstes den Ingwer, Apfel und Rhabarber schälen und in Würfel schneiden. Die Peperonis der Länge nach einritzen.

chutney1

Dann den Zucker in einem großen Topf karamellisieren lassen. Die Ingwerwüfel sowie die Peperonis dazu geben und schön umrühren, damit das Karamell nicht anbrennt. Wenn der Zucker dunkelbraun wird kann mit Essig & Wasser abgelöscht werden. Jetzt kommen die Himbeeren, Äpfel und der Rhabarber hinein. Alles schön vermengen und etwa 5 Minuten unter rühren köcheln lassen.

chutney2

Die Hitze nun etwas herunterdrehen und den Topf mit dem Deckel drauf ca. 10 Minuten weiter köcheln lassen. Die Gläser ausspülen und mit einer Kelle das Chutney auf die Gläser verteilen.

chutney4

Die Gläser zuschrauben und ca. 5-10 Minuten auf den Kopf stellen, damit ein Vakuum entsteht. Fertig ♡

Advertisements

Ich freue mich über deinen Kommentar ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s