Mai-Cupcakes (Rotkäppchens Rettung)

Heute fängt der schönste Monat des Jahres an –  der Mai. Ich liebe den Mai… die Natur erwacht, alles wird grün und blüht, die Sonne beschert uns wieder häufiger und auf dem Markt gibt es die tollsten Sachen: süße Erdbeeren, Rhabarber, Spargel, Waldmeister, Kräuter… hach… und Geburtstag habe ich auch noch in diesem wundervollen Monat. Oft mache ich dann Mai-Bowle.

Maitörtchen10

Als ich das Backbuch „Backen für Angeber“ (Ruth Moschner) über die Wanderbuch Aktion von Bambi Backt bekommen habe, sind mir auch direkt diese tollen Cupcakes aufgefallen.

Maitörtchen4

Maitörtchen5

Nur eine Sache musste ich von vornerein ändern: Amarenakirschen mussten für frische deutsche Felderdbeeren weichen. Die Kombination von Waldmeister und Erdbeeren passt einfach viel besser. Dazu dann der rustikale Vollkornteig und man hat suuuuper leckere Törtchen! Die würden sicher auch perfekt zu einem Frühlings-Picknick passen.

Maitörtchen9

Hier kommt für euch das Rezept (etwas abgewandelt von dem Original):

Mai-Cupcakes (für ca. 18 Stück)

Zutaten Teig
• 200 g Pastinaken (nicht wundern, das schmeckt super lecker und macht den Teig saftig)
• 100 g Mandelstifte
• 180 g weiche Butter
• 200 g Vollrohrzucker
• 3 Eier
• 200 g Vollkornmehl
• 1 TL Natrion oder Backpulver
• 1 Prise Muskatnuss

Maitörtchen1

Zutaten Topping
• 1 unbehandelte Limette
• 200 g Frischkäse
• 100 g süße Sahne
• 1/2 Pck. Instant Götterspeise (Waldmeister)
• 150 g Puderzucker
• frische Erdbeeren

Zubereitung
Als erstes müssen die Pastinaken geschält und geraspelt werden. Die Mandeln schmecken noch besser, wenn man sie in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anröstet. Das erzeugt so ein ganz feines Rötaroma.

Nun die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine oder dem Mixer schaumig schlagen und die Eier einzeln nacheinander unterheben. Alles schön 2 Minuten lang cremig rühren.

In einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver/Natron und Muskat vermischen und langsam unter die Butter-Ei-Mischung rühren. Zum Schluss dann die geriebenen Pastinaken und Mandeln unterheben.

Jetzt kann man den Teig in die Förmchen füllen. Perfekt ist ein gehäufter Esslöffel – also ca. 2/3 des Förmchens. Nicht wundern: der Teig ist außergewöhnlich fest und dick in der Konsistenz. Das ist richtig so!

Maitörtchen2

Die Törtchen dürfen nun für ca. 25 Minuten bei 175° gebacken werden. Um zu prüfen ob die Törtchen „gar“ sind einfach den berühmten Zahnstochertest machen. Wenn sie fertig sind am besten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Für das Topping
… die Limetten waschen und die Schale abraspeln. Man braucht ca. 1 TL Abrieb. Den Frischkäse mit der Sahne und der Lebensmittelfarbe verquirlen. Ich habe das Rezept etwas verändert, weil es bei mir keinen Waldmeistersirup gab. Deswegen habe ich Instant Götterspeise genommen. Die dann einfach wie auf der Verpackung beschrieben zubereiten, auskühlen und festwerden lassen.

Maitörtchen3

Anschließend die Hälfte unter die Frischkäse-Sahne-Mischung rühren. Zum Schluss noch den Puderzucker und den Limetten-Abrieb unterheben. Am besten das Topping noch ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen und dann mit einem Spritzbeutel kleine Häubchen auf die ausgekühlten Törtchen spritzen.

Maitörtchen7

Mit frischen Erdbeeren garnieren, fertig ♡

Maitörtchen8

Jetzt schicke ich das Wanderbuch weiter an Gesine von Schoko Cupcakes & wünsche ihr ganz viel Spaß beim Nachbacken. Ich bin schon gespannt auf die ganzen nachgebackenen Rezepte!

Advertisements

14 Antworten zu “Mai-Cupcakes (Rotkäppchens Rettung)

  1. Vielen Dank! Ich freue mich auch schon sehr auf das Buch.
    Deine Cupcakes sehen sehr lecker aus. Finde die Idee mit den Erdbeeren sehr gut.
    Liebe Grüße
    Gesine

  2. Pastinaken im Teig? :O Hab ich ja noch nie gehört, aber dürfte funktionieren, wie Kürbis oder Möhren nehm ich an
    Waldmeister und Erdbeeren klingen jedenfalls gut in der Kombination, auch wenn mir Pudding immer zu süß ist

    Liebst ausm Ruhrgebiet,
    Bianca von Le Même Contraire

  3. Ich backe nicht gerne. Aber finde es immer schön zu sehen, dass es noch Leute gibt , die nicht zur Zeit der Weltkriege gelebt haben und backen. Denn überlegen wir doch, wenn unsere Omas sterben, wer backt dann leckere Kuchen? Ich bin schon mal raus ( _ _ ) Also , weiter so und bringe es so vielen wie möglich bei! 😀

  4. Maibowle mag ich auch echt gerne, vor allem zusammen mit sonnigem Wetter 🙂
    Die Kombination schmeckt bestimmt auch in den Muffins super duper mega lecker 😀

Ich freue mich über deinen Kommentar ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s