Es war einmal ein Törtchen…

… heute im Back-Lexikon:

Die Geschichte der Cupcakes

Also fangen wir noch mal ganz vorne an:

Es war einmal ein Törtchen…

… welches zum ersten Mal 1796 als niedergeschriebenes Rezept für „a cake to be baked in small cups“ („ein Kuchen in kleinen Tassen gebacken“) von Amelia Simmons auftauchte. Dieses Rezept wurde gleichzeitig auch in das erste amerikanische Kochbuch aufgenommen, dem „Amerikan Cookery“ Kochbuch.

AmericanCookery

Das erste richtige (und auch so benannte) „Cupcake“ Rezept in schriftlicher Form tauchte 1828 im Kochbuch “Seventy-five Receipts for Pastry, Cakes, and Sweetmeats” der US-Amerikanerin Eliza Leslie auf. (lies hier nach S.61)

In der Zwischenzeit wurde viel ausprobiert und gebacken. Auch in England gab es Tassenkuchen die dort als „Fairy Cakes“ bekannt waren und auch noch sind. Es entwickelte sich in dieser Zeit auch ein großer Unterschied zwischen den amerikanischen Cupcakes, britischen Fairy Cakes und Muffins. Das ist aber eine ganz andere Geschichte, zu der ich euch nächste Woche mehr erzählen möchte.

Am Ende des 20. Jahrhunderts sprießen dann die ersten Cupcake Cafés in Amerika aus dem Boden – und dann ging es richtig los! Überall gab es plötzlich ein Cupcake Café. In New York eröffnete 1996 dann auch das erste Café der berühmten Magnolia Bakery.

Magnoliabakery

Die zweite Filliale eröffnete nicht einmal 10 Jahre später, 2008, in Manhattan. Die Magnolia Bakery ist weltweit bekannt für ihre Dessetspezialitäten, insbesondere Cupcakes und Torten. Noch berühmter wurde die Magnolia Bakery dann durch die Serie „Sex and the City“, als Carrie Bradshaw vor dem Laden genußvoll einen Cupcake aß.

Mit „Sex and the City“ erreichten die süßen Törtchen 2007 dann auch Deutschland. Die Amerikanerin Dawn Nelson eröffnete in Berlins Szeneviertel Friedrichshain das erste deutsche Cupcake-Café „Cupcake Berlin“ (guck hier). Typisch amerikanisch präsentiert man hier wundervoll dekorierte Cupcakes:

CupcakeBerlin

Im Jahr 2010 veröffentlichte die amerikanische TV-Moderatorin Martha Stewart ihr sehr bekanntes Cupkake-Backbuch (hier).

Mittlerweile sind Cupcakes zu einem großen Trend geworden – nicht nur in Amerika. Es gibt Cupcake-Cafés, Geschäfte und Online Shops für deren Zubehör und Verzierungen und sogar spezielle Magazine. Die kleinen Tassenkuchen haben eine ganz eigene Industrie entstehen lassen.

Törtchen_pink

Die Cupcakes haben die Welt erobert!

Advertisements

16 Antworten zu “Es war einmal ein Törtchen…

  1. YUM! Und ich hatte das Glück, schon ein Original Magnolia Törtchen zu verspeisen! Ein kleiner süßer Laden mit großen süßen Cupcakes!!! Unbedingt hin, wenn ihr da seid!

  2. Cupcakes sind wahnsinnig toll. Und auch mal interessant, zu lesen, wo sie eigentlich herkommen und entstanden sind :]
    Liebe Grüße

  3. Hallo Sandra!

    Vielen Dank für diesen genialen Exkurs in die „Geschichte“! 😀 Ich hätte jetzt sofort behauptet, dass Cupcakes eher eine neuere Erfindung wären – tja, wieder was gelern. 🙂

    Liebe Grüße
    Christina

  4. echt tolle geschichte! und danke fürs zusammenfassen… Hatte mich eigentlich bis jetzt nicht bemüht, mehr über die Geschichte des Cupcakes zu erfahren. Aber jetzt weiss ich’s und das ist supi :)))
    lg

Ich freue mich über deinen Kommentar ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s